Pressemitteilungen (Detailansicht)

Frankfurt am Main - Häufige Brüche in einer unfallchirurgischen Abteilung


Die Behandlung von Verletzungen des Bewegungsapparates, insbesondere von Knochenbrüchen, stellt den Alltag der unfallchirurgischen Tätigkeit dar. Alleine 2017 wurden knapp 83.000 Patient*innen aufgrund eines handgelenknahen Bruches der Speiche in deutschen Krankenhäusern behandelt.

Am 12. Juni 2019  lädt die BG Unfallklinik Frankfurt am Main unter dem Motto „Häufige Brüche in einer unfallchirurgischen Abteilung“ zu einer Patient*innen-Informationsveranstaltung ein. Chefarzt Prof. Dr. Dr. Reinhard Hoffmann und sein Team informieren ab 16 Uhr im Konferenzzentrum der Klinik, Friedberger Landstraße 430, 60389 Frankfurt am Main über OP-Indikationen, Techniken und Nachbehandlung.

Die Verletzungen selbst treten meist unerwartet und im Rahmen von Unfallereignissen ein. Die Entscheidung zur weiteren Therapie, ob konservativ oder operativ, muss hierbei häufig zeitnah getroffen werden.

Wir möchten Sie herzlich zu unserer Informationsveranstaltung einladen und Sie über die gängigen operativen und konservativen Behandlungsverfahren bei den häufigsten Knochenbrüchen des Erwachsenen inklusive der Nachbehandlung informieren.

Im Anschluss stehen die BGU-Expert*innen gerne im Rahmen einer Diskussion für Ihre individuellen Fragen zur Verfügung.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der BGU Homepage unter

http://www.bgu-frankfurt.de/patienteninfoveranstaltungen

  Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Rita Krötz

  069 475-1534   069 475-2470 pressestelle@bgu-frankfurt.de