Pressemitteilungen (Detailansicht)

Frankfurter Wirbelsäulenzentrum der BG Unfallklinik als AOSpine Ausbildungszentrum bestätigt

Das Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie und Neurotraumatologie an der BG Unfallklinik Frankfurt wurde als Ausbildungszentrum der AOSpine bestätigt. Bereits zum vierten Mal in Serie erhält das Wirbelsäulenzentrum unter Chefarzt Prof. Dr. med. Frank Kandziora diese Auszeichnung. Die zweitgrößte weltweit tätige Wirbelsäulenorganisation AOSpine  verleiht dieses Prädikat nur an herausragende Kliniken die in der Lage sind, internationale Wirbelsäulenchirurgen vollumfänglich auszubilden. Die Ernennung ist jeweils für drei Jahre gültig.

Einmalig im Rhein-Main-Gebiet

Im Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie und Neurotraumatologie an der BG Unfallklinik Frankfurt werden Patienten mit Erkrankungen oder Verletzungen der gesamten Wirbelsäule und des zentralen Nervensystems (Gehirn und Rückenmark) operativ behandelt.

Dazu zählen alle Erkrankungen der Wirbelsäule und des Rückenmarks, alle Arten von Schädel-Hirn-Verletzungen und chronische Schmerzsyndrome.

Einmalig im Frankfurter Raum ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Orthopäden, Neurochirurgen, Unfallchirurgen und Chirurgen in einer Abteilung, die sich gemeinsam um die Patienten kümmern. Von Vorteil für den Patienten ist, dass je nach Krankheits- bzw. Verletzungsbild, die zum Teil schwerkranken Patienten in enger Zusammenarbeit mit Neurologen, Intensivmedizinern sowie Kollegen der Abteilung für Rückenmarkverletzte und der Abteilung für Physio- und Ergotherapie unter einem Dach behandelt werden können.

Hessenweit erstes Level 1 Wirbelsäulenzentrum der DWG®

2017 wurde das Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie durch CERT iQ als erstes Wirbelsäulenzentrum in Hessen mit der höchsten Stufe des Verfahrens, als Level I Wirbelsäulenzentrum der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft (DWG)®, zertifiziert. 

  Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Rita Krötz

  069 475-1534   069 475-2470 pressestelle@bgu-frankfurt.de