Pressemitteilungen (Detailansicht)

BGU Frankfurt: Spitzenmedizin und hohe Spezialisierung für alle

Seit mehr als 55 Jahren leistet die BG Unfallklinik Frankfurt am Main (BGU) medizinische Unfallversorgung und Rehabilitation auf höchstem Niveau. „Von der Rettung bis zur Reha“. Mit diesem Erkennungsmerkmal wird die Klinik in der Öffentlichkeit wahrgenommen. Die Kompetenz und hohe Spezialisierung des Hauses wird ganz selbstverständlich auch von Patient*innen außerhalb der gesetzlichen Unfallversicherung in Anspruch genommen.
Von der Prävention über die ambulante und stationäre Behandlung bis hin zur Rehabilitation bietet die Klinik ihren Patient*innen nach Arbeitsunfällen eine sektorenübergreifende medizinische Versorgung aus einer Hand.

Auch wenn der Schwerpunkt auf der Versorgung von gesetzlich versicherten Arbeits- und Wegeunfällen liegt, hat sich die Klinik zu einem der führenden Zentren für Unfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie in Deutschland entwickelt. Die erst kürzlich von Hessens Gesundheitsminister Stefan Grüttner geforderte Top-Spezialisierung der Kliniken ist in der BG Unfallklinik Frankfurt seit vielen Jahren schon gelebte Praxis.

Die BG Unfallklinik Frankfurt ist „segmentaler Maximalversorger“ mit dem Schwerpunkt Unfallchirurgie und Orthopädie. Elf top-spezialisierte Abteilungen und Ambulanzen werden der Forderung der Patienten nach „dem Spezialisten“ gerecht. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit aller Abteilungen und Berufsgruppen macht hierbei die hohe Versorgungsqualität der Klinik deutlich.

Zudem kooperiert die Klinik fachübergreifend u.a. mit dem Sana Klinikum in Offenbach, dem Krankenhaus Nordwest, dem Agaplesion Bethanien- sowie dem Agaplesion Markus Krankenhaus sowie dem Universitätsklinikum Frankfurt. Neben eigener Schwerpunktsetzung die Etablierung von Kooperationen und Arbeitsteilung: auch dies eine aktuelle gesundheitspolitische Forderung an die Kliniken, die von der BGU bereits seit Jahren umgesetzt wird.

Starke Kompetenzen – hervorragender Ruf

Innerhalb des Fachgebietes Orthopädie und Unfallchirurgie bietet die BGU 

- ein unfallchirurgisches, überregionales Traumazentrum

- ein Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie und Neurotraumatologie, das 2017 hessenweit als erstes „Level I-Wirbelsäulenzentrum“ der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft zertifiziert wurde

- eine Spezialabteilung für Sportorthopädie, Knie- und Schulterchirurgie, auf deren Kompetenz auch prominente Leistungssportler*innen gerne vertrauen

- eine Abteilung für plastische, Hand- und rekonstruktive Chirurgie durch die schwerste Verletzungen der Hände, Gliedmaßen und der Körperoberfläche auch dann behandelt werden, wenn handchirurgische, mikrochirurgische und plastisch-chirurgische Techniken notwendig sind

- eine Abteilung für unfallchirurgische und orthopädische Fußchirurgie

- eine im Rhein-Main-Gebiet einzigartige Abteilung für Septische Chirurgie, welche infektiösen Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates behandelt

- eine Abteilung für Rückenmarkverletzte, welche Patient*innen mit Querschnittlähmungen behandelt. In ganz Deutschland findet man nur wenige vergleichbare spezialisierte Abteilungen.

Die leitenden Chirurg*innen der BG Unfallklinik sind zudem regelmäßig in der bundesweiten Focus-Ärzteliste gelistet, was die hohe Zufriedenheit der Patient*innen, aber auch die Anerkennung durch Ärztekolleg*innen und Patientenverbände widerspiegelt.

Somit genießt die BGU, auch mit einem weiteren Spezialgebiet, dem künstlichen Gelenkersatz von Hüft-, Knie-, Schulter- und Sprunggelenken, einen hervorragenden Ruf weit über die Grenzen des Rhein-Main-Gebiets hinaus.

Die aktuellen gesundheitspolitische Forderungen nach einer Top-Spezialisierung erfüllt die BG Unfallklinik somit bereits seit Jahren – in Kooperation mit starken Partnerkliniken.

 

 

  Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Rita Krötz

  069 475-1534   069 475-2470 pressestelle@bgu-frankfurt.de