Sprechstunden

 Allgemeine Patienteninformation zu unseren Sprechstunden

In den Sprechstunden unserer Fachabteilungen beraten und bereiten wir unsere Patienten auf eine anstehende Operation oder eine stationäre Behandlung vor und führen die hierfür notwendigen Untersuchungen durch. Wir benötigen dazu eine Überweisung (Ambulante Operation) bzw. Einweisung (vorstationäre Abklärung / stationäre Behandlung) durch den behandelnden niedergelassenen Arzt und eine vorherige telefonische Terminvereinbarung über das zuständige Sekretariat der Fachabteilung. Privatpatienten sowie Patienten mit Arbeits- und Wegeunfällen benötigen keine Über- bzw. Einweisung.

Bitte beachten Sie, dass für Leistungen im Rahmen einer ärztlichen Zweitmeinung oder Beratungen unabhängig von einer stationären Behandlungsnotwendigkeit (Einweisung) oder einer ambulanten Operation (Überweisung) keine Möglichkeit der Direktabrechnung mit den gesetzlichen Krankenkassen besteht. Gesetzlich versicherte Patienten können diese Leistungen in unseren Sprechstunden als Selbstzahler in Anspruch nehmen.
Weitere Informationen »

Zudem haben Sie die Möglichkeit, sich mit einer Überweisung durch Ihren behandelnden Hausarzt oder niedergelassenen Facharzt in unserem krankenhauseigenen Medizinischen Versorgungszentrum MAIN.BGMED MVZ bei unseren kassenärztlich zugelassenen Fachärzten der Fachrichtungen Orthopädie und Unfallchirurgie, Schmerztherapie, Neurochirurgie und Radiologie vorzustellen. Nach einer telefonischen Terminvereinbarung über die zuständige Anmeldung können hier unsere kassenärztlich zugelassenen Fachärzte alle notwendigen Untersuchungen durchführen. Die Sprechstunden können insbesondere auch von Patienten der gesetzlichen Krankenversicherung ohne zusätzliche Kosten in Anspruch genommen werden.
Sprechen Sie uns bei Fragen gerne an!

 Was Sie zum Sprechstundentermin mitbringen sollten
  • Stationäre Krankenhauseinweisung / Überweisung (Ambulante Operation) bei gesetzlich versicherten Patienten 
  • Elektronische Gesundheitskarte 
  • Ärztliche Vorbefunde, z. B. Bluttests, Röntgenaufnahmen, CT- und MRT-Bilder. Bitte geben Sie Ihre Aufnahmen am Empfang im Eingangsbereich der BG Unfallklinik ab und lassen Sie die Bilder dort direkt einlesen.  
  • Aktuell benötigte orthopädische Hilfsmittel 
  • Liste der aktuellen Medikamenteneinnahme


Sprechstundenzeiten unserer Abteilung

 Unfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie
Durchgangsarzt (D-Arzt-Verfahren) bei Arbeits- und Wegeunfällen Mo - Fr 8:00 - 15:00 Uhr   069 475-1591
Trauma / Unfallchirurgie-Sprechstunde / Endoprothesensprechstunde Mo, Di, Do, Fr
9:00 - 11:00 Uhr
Wir bitten um telefonische Terminvereinbarung.
  069 475-2003
Sprechstunde für privat Versicherte Prof. Dr. Dr. Reinhard Hoffmann
Dr. med. Edgar Soldner
Dr. med. Michael Kremer
Wir bitten um telefonische Terminvereinbarung.   069 475-2057 und -2224   069 475-2223
Ellenbogen-Sprechstunde Bitte nur mit Überweisung zur Radiologie/Röntgen. Wir bitten um telefonische Terminvereinbarung.   069 475-2003
Beckenfraktursprechstunde Wir bitten um telefonische Terminvereinbarung.   069 475-2003
BG-Sprechstunde (Heilverfahrenskontrolle und -steuerung) Mo - Fr 8:00 - 15:00 Uhr
Wir bitten um telefonische Terminvereinbarung.
  069 475–4254, -2579

 

 

 Weitere Informationen zu den Sprechstunden unserer Abteilung

Akute Arbeitsunfälle werden in der Notfallambulanz über das sogenannte Durchgangsarzt- und Verletzungsarten-Verfahren der Berufsgenossenschaften mit allen Erfordernissen des berufsgenossenschaftlichen Heilverfahrens (Berichterstattung, Durchgangs- und Nachschau-Berichte) aufgenommen und den spezifischen Erfordernissen nach behandelt. Auch eine Weiterbetreuung der berufsgenossenschaftlichen stationär behandelten Patienten ist möglich.

Für spezielle unfallchirurgische Verletzungen und Probleme im Bereich des Schulter- und Kniegelenks sowie Sportunfälle wird in unserer Klinik eine Trauma und Unfallchirurgische Spezialsprechstunde angeboten. Hier werden Indikationen zu bevorstehenden Operationen überprüft und Stellungnahmen zu bestimmten medizinischen Problemen abgegeben. Vorstellung ist nur mit einem Einweisungsschein (von niedergelassenen Chirurgen bzw. Orthopäden ) möglich. Bei Frakturen des Schulter-, Ellenbogen-, Knie- und Hüftgelenks und Arthrosen des Ellenbogen-, Knie- und Hüftgelenks werden Indikationen zu endoprothetischen Ersatz-Operationen überprüft und Stellungnahmen zu allen medizinischen Fragestellungen abgegeben. Vorstellung ist nur auf Einweisung (von niedergelassenen Chirurgen bzw. Orthopäden) möglich.

In unseren Sprechstunden für privat Versicherte können Patienten behandelt werden, die für ihre ambulanten Behandlungskosten als Selbstzahler aufkommen. In der Regel besteht eine entsprechende Versicherung. Die Bereitschaft, sich als Selbstzahler behandeln zu lassen, wird zu Beginn der Sprechstunde schriftlich fixiert. Aus der Privatsprechstunde heraus sind auch physikalisch-therapeutische Maßnahmen möglich. Die Sprechstunde dient der poststationären Betreuung, darüber hinaus aber auch allen unfallchirurgisch-orthopädischen Problemen und Fragen unserer Patienten.

In der BG-Sprechstunde stellen sich nach entsprechender Terminvereinbarung auf Veranlassung der gesetzlichen Unfallversicherungsträger (Berufsgenossenschaften), klinisch tätiger bzw. niedergelassener Durchgangsärzte und Ärzte für Heilbehandlung Patienten mit entsprechenden Fragestellungen zur Heilverfahrenskontrolle bei Behandlungsproblemen bzw. bei über das erwartete Maß hinaus andauernder Arbeitsunfähigkeit vor. In interdisziplinärer Zusammenarbeit mit unseren verschiedenen Fachabteilungen und Konsiliarärzten werden für den Einzelfall spezifische therapeutische Konzepte erarbeitet. Ziel ist das Aufzeigen von Behandlungsalternativen, Optimierung der Hilfsmittelversorgung, Einleitung der Arbeitsbelastungserprobung in Zusammenarbeit mit den in unserer Klinik tätigen Berufshelfern und letztlich eine möglichst rasche berufliche und soziale Reintegration in die Gesellschaft. Alle Erfordernisse des berufsgenossenschaftlichen Heilverfahrens werden von unserer Abteilung erfüllt (Berichterstattung, Berufshilfe, Begutachtung).