Akute und chronische Gelenkinfektionen

Die akute Gelenkinfektion ist auch heute noch eine ernste Erkrankung, die einer sofortigen Behandlung durch ein erfahrenes Team bedarf. Wir führen eine stadiengerechte Therapie durch, in dem wir entsprechend dem Schweregrad eine arthroskopische oder offen chirurgische Gelenkrevision mit möglichst vollständiger Synovektomie und Lavage vornehmen. Begleitend erfolgt eine hoch dosierte, ausschließlich systemische Antibiotikatherapie. Etappenrevisionen bis zur erreichten Infektberuhigung schließen sich an. Ergänzt wird die Behandlung durch eine spezifische Schmerz- und Physiotherapie.

Bei chronischen Gelenkinfektionen liegt in der Regel bereits eine irreparable Zerstörung der Gelenkknorpel vor, möglicherweise ist bereits der subchondrale Knochen in das Infektgeschehen mit einbezogen. Ziel der Behandlung ist eine Infektberuhigung mit anschließender Implantation einer Endoprothese an Hüfte und Knie. Bei kleineren Gelenken wird man eine dauerhafte Versteifung anstreben, so zum Beispiel am Fuß.

4 Stadien nach Gächter

Stadium nach Gächter: 1
Befund: Trüber Erguss, entzündliche Synovialitis, (petechiale Blutungen)
Therapie: Arthroskopie, subtotale Synovektomie, Lavage

Stadium nach Gächter: 2
Befund: Eiter, Fibrinablagerung, entzündliche Synovialitis
Therapie: Arthroskopie, subtotale Synovektomie, Lavage, Etappenrevision

Stadium nach Gächter: 3
Befund: Verdickung der Synovialmembran, Kompartmentformation (Badeschwamm)
Therapie: Arthrotomie, totale Synovektomie, Lavage

Stadium nach Gächter: 4
Befund: Pannusbildung mit Knorpelinfiltration, radiologisch: subchondrale Osteolysen, knöcherne Erosionen- und Zystenbildung
Therapie: Arthrotomie, Lavage, Resektionsarthroplsatik, Gelenkersatz