Handrehabilitation und BG Handsprechstunde

Als europäisch zertifiziertes Hand-Trauma-Zentrum (-FESSH-) mit 24h-Replantationsdienst ist unsere Abteilung in der Lage, sämtliche schweren Verletzungen an der Hand zu behandeln. Die Kernkompetenz liegt in der Akutversorgung solcher Verletzungen und deren Folgezuständen, sowie Berufserkrankungen der Hand, welche nach dem Schwerstverletzungsartenverfahren (SAV) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) nur in zugelassenen Kliniken behandelt werden dürfen.

Somit erfolgt streng nach dem Leitbild "Alles aus einer Hand" und "Mit allen geeigneten Mitteln" die hochspezialisierte Erstversorgung sowie Früh- und Spätrehabilitation der verletzten bzw. erkrankten Hand in einem interdisziplinären Behandlungskonstrukt.

Individuelle Nachbehandlung

Nach der Akutphase infolge der Verletzung erfolgt sofort die individuelle Nachbehandlung mittels Physio- und Ergotherapie bzw. Handtherapie unter fachärztlicher Anleitung aus unserer Abteilung.

Im Rahmen des Reha-Managements kommen nach der Akut-Phase verschiedene Rehabilitationsformen in Frage. Diese werden in enger Kommunikation mit dem Reha-Manager der zuständigen BG vor Ort und dem Unfallversicherten je nach individuellem Reha-Bedarf gesteuert.

Im Folgenden finden Sie die Erklärungen zu den wesentlichen Rehabilitationsmaßnahmen nach handchirurgischen Krankheitsbildern bzw. nach Verletzungen der Hand im Rahmen des bg-lichen Heilverfahrens. Diese werden in unserer Abteilung bzw. der BG Unfallklinik angeboten.

 EAP (Erweiterte Ambulante Physiotherapie)

Ambulante wohnortnahe Therapieform, welche von der gesetzlichen Unfallversicherung entwickelt wurde, um im ambulanten Bereich eine intensive Physiotherapie zu ermöglichen. Die im Bereich der Handrehabilitation dazu notwendige Ergotherapie wird gesondert rezeptiert.

 BGSW ( Berufsgenossenschaftliche Stationäre Weiterbehandlung)

Schwerpunkt einer BGSW ist eine intensive stationäre Übungsbehandlung unter ärztlicher Leitung, wenn ambulante Maßnahmen zur Optimierung des Heilverfahrens nicht ausreichen oder möglich sind. Oftmals sind Monoverletzungen, einfache Extremitäten- oder Gelenkverletzungen oder ein endoprothetischer Gelenkersatz die Ursache. Patient*innen erhalten dabei über mehrere Stunden täglich intensive Physio-/ Ergo- und Physikalische Therapie sowie Sporttherapie. Darüber hinaus sind Gruppenbehandlungen, Medizinische Trainingstherapie und je nach Verletzungsschwere arbeitsplatzbezogene Therapien integriert.

 KSR (Komplexe Stationäre Rehabilitation)

Sonderform der stationären Rehabilitationsbehandlung, wenn die standardisierten Rehabilitationsprogramme nicht ausreichen. Die umfangreichen diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen mit interdisziplinären Teambesprechungen stehen hier im Vordergrund. Gerade in der Handrehabilitation ist die Physio-, Ergo- und Handtherapie oft nur unter einem durch die ärztlichen Kolleg*innen der Abteilung für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie angelegtem Schmerzkatheter durchzuführen. Es wird ein individueller Reha-Plan je nach Krankheitsbild mit Physiotherapie, Ergotherapie, Handtherapie, medicophysikalischen Maßnahmen, Massage, Spiegeltherapie, Desensibilisierungstraining etc. sowie eine psychologische Mitbetreuung angeboten. Insbesondere die fachärztlichen Kontrollen auf dem Gebiet der Handchirurgie sind zwingend 2-3 mal wöchentlich notwendig, um im Verlauf gegebenenfalls operative Behandlungskorrekturen vorzunehmen.


Wir bieten in unserer Abteilung alle drei Säulen des bg-lichen Heilverfahrens an von der 1. Säule mit Akutbehandlung, der 2. Säule der Rehabilitation bis zur 3. Säule, unserer BG-Handsprechstunde.

BG Handsprechstunde

Die BG Handsprechstunde findet derzeit an jedem Werktag auf der Station A2 statt. Hierbei ist immer ein bzw. eine Oberärzt*in mit zwei Assistenzärzt*innen vor Ort, um gemeinsam mit den Patient*innen und dem bzw. der zuständigen Rehaberater*in einen individuell zugeschnittenen Behandlungsplan zu entwickeln.

  Chefarzt

Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Michael Sauerbier

Sekretariat :
Christiane Barufke, Lisa Mehler, Irmtraud Schuster

  069 475-2323   069 475-2586 pc-hc@bgu-frankfurt.de

  Hand Trauma Zentrum

  Weitere Infos

  Zertifizierter Kooperationspartner

Zertifikat der Deutschen Krebsgesellschaft e. V. OnkoZert