EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung

Die enge Verzahnung der verschiedenen Spezialabteilungen im EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung (EPZmax) bietet für alle Patienten auch auf dem Gebiet der Endoprothetik die bestmögliche Behandlung - rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr.

Ende 2015 wurde die BG Unfallklinik von der endoCert-Initiative (www.endocert.de) der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) als EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung zertifiziert.

Die Zertifizierung als EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung erfolgt u. a. nach der Anzahl der durchgeführten Operationen und nach den hohen Anforderungen des Kriterienkatalogs. Als Anerkennung unterstreicht sie unter strengen objektiven Gesichtspunkten die hohe medizinische, chirurgische, pflegerische und rehabilitative Behandlungsqualität an der BG Unfallklinik Frankfurt am Main.
Ziel ist, die post-operative Morbidität bzw. Mortalität unserer Patienten zu verbessern und ihnen die Entscheidung für die BG Unfallklinik als spezialisierte Fachklinik zu erleichtern.

 Teilnahme am Endoprothesenregister Deutschland (ERPD)

Die BG Unfallklinik nimmt am Endoprothesenregister Deutschland (EPRD) teil, das Anfang 2014 bundesweit gestartet ist. Patienten, die ein künstliches Hüft- oder Kniegelenk bekommen, können sich darin freiwillig registrieren lassen. Der umfangreiche Datenpool der Deutschen Endoprothesenregister GmbH (EPRD) erhöht die Patientensicherheit und Lebensqualität. Er trägt dazu bei, den Weg eines Implantats vom Hersteller bis zum Patienten einfacher nachzuvollziehen und Patienten bei Bedarf rasch und gezielt über Implantate zu informieren. 

  Leiter EndoProthetikZentrum

Dr. med. Michael Kremer

  069 475-2001   069 475-2223 michael.kremer@bgu-frankfurt.de

  Sekretariat

Frau Petra Klosterkötter

  069 475-2001   069 475-2223 petra.klosterkoetter@bgu-frankfurt.de

  EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung (EPZmax)

  www.endocert.de