Stationäre Rehabilitation

Stationäre Rehabilitation

Im stationären Bereich bieten wir alle Behandlungsformen des Berufsgenossenschaftlichen Heilverfahrens an. Diese beinhalten u. a. die Berufsgenossenschaftliche Stationäre Weiterbehandlung (BGSW), die Komplexe Stationäre Rehabilitation (KSR) und die Stationäre Kurzabklärung (SKA).

Die ambulante und stationäre Schmerztherapie mit Assessments und multimodalen Behandlungskonzepten erfolgt in enger Einbindung ins Berufsgenossenschaftliche Heilverfahren.

Eine sorgfältige Indikationsstellung und eine enge Abstimmung mit den Berufsgenossenschaften ermöglichen so ein abgestuftes und individuelles Behandlungskonzept unter Beachtung der Vorgaben des SGB VII.

Grundsätze zum Rehakonzept

BG Kompetenzzentrum und Rehamanagement

  • Teil des überregionalen Traumazentrums mit Zulassung zum Schwerverletztenartenverfahren (SAV) in der BG Unfallklinik Frankfurt am Main
  • Nahtlose Fortsetzung des Berufsgenossenschaftlichen Heilverfahrens (BG-HV) nach Wiederherstellung der Strukturen und Grundfunktionen im Zuge der Akutbehandlung
  • Schnellstmögliche Wiederherstellung der körperlichen und mentalen Aktivität zur Wiederaufnahme der Teilhabe am beruflichen und gesellschaftlichen Leben
  • Multidisziplinäre und ganzheitliche Rehabilitation auf der konzeptionellen Grundlage des ICF-basierten biopsychosozialen Krankheitsfolgemodells der WHO und der einschlägigen Vorschriften der Sozialgesetzgebung
  • Frühzeitige Integration tätigkeitsorientierter Rehabilitationskonzepte

  Chefarzt

Dr. med. Christoph Reimertz

Sekretariat :
Jeanette Süß

  069 475-4284   069 475-4294 bg-sprechstunde@bgu-frankfurt.de

  Teamleitung Sachbearbeitung

Jeanette Süß

  069 475-4284   069 475-4294 jeanette.suess@bgu-frankfurt.de