Pressemitteilungen (Detailansicht)

Neuer Leiter des EndoProthikZentrum der Maximalversorgung (EPZmax) an der BG Unfallklinik Frankfurt

Der leitende Arzt für „Spezielle Orthopädische Chirurgie“ an der BG Unfallklinik, Prof. Dr. med. Louis Hovy ging mit 65 Jahren zum 31. Juli 2017 in den Ruhestand. Hovy, der regelmäßig auch in der „FOCUS-Ärzteliste“ zu den besten Knie- und Hüftoperateuren deutschlandweit zählt, hat knapp vier Jahre das zertifizierte EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung an der BGU geleitet. Sein Nachfolger zum 1. August 2017 ist - als leitender Arzt „Spezielle Orthopädische Chirurgie“ - der bisherige leitende Oberarzt, Herr Dr. med. Michael Kremer. Er war bereits neben Hovy einer der Senior-Hauptoperateure im EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung an der BGU. Diese müssen jährlich mindestens 100 Endoprothesenimplantationen selber durchführen. Jeder weitere Hauptoperateur der Einrichtung muss jährlich  mindestens 50 Operationen im Bereich des endoprothetischen Gelenkersatzes durchführen.

 „Die praktische Erfahrung der Chirurgen spielt in der Endoprothetik eine zentrale Rolle“, erläutert Dr. Kremer. „Denn trotz modernster Methoden und innovativer Techniken handelt es sich hierbei häufig um komplexe Operationen“. Deshalb muss eine Klinik, um als Zentrum der Maximalversorgung anerkannt zu werden, jährlich mindestens zweihundert Operationen in diesem Bereich vorweisen und auch auf schwierige Fälle vorbereitet sein. „Die BG Unfallklinik Frankfurt am Main liegt mit rund 750 endoprothetischen Versorgungen im Jahr deutlich über den geforderten Mindestmengen für ein EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung. Die Klinik verfügt damit über eine hohe fachlichen Kompetenz“, erläutert die Geschäftsführerin der BG Unfallklinik Frankfurt am Main, Dr. Rafaela Korte.
Gewebe- und muskelschonende OP-Techniken sind hierbei Standard. Weitere Schwerpunkte sind komplizierte Fallkonstellationen und Wechseloperationen.

Die Zertifizierung des Zentrums unterstreicht unter strengen objektiven Gesichtspunkten die hohe medizinische, chirurgische, pflegerische und rehabilitative Behandlungsqualität an der BG Unfallklinik Frankfurt am Main.

„In unsere Klinik kommen ausschließlich hochwertigste Implantate mit langzeitig bewährten Materialien und Materialkombinationen zum Einsatz“, weiß der Ärztlicher Direktor, Prof. Dr. Dr. Reinhard Hoffmann.
Bei Bedarf werden auch Spezial- und individualisierte Sonderprothesen bis hin zum teilweisen oder vollständigen Knochenersatz implantiert.
Die Gelenkersatz-Chirurgie hat sich in den vergangenen Jahren medizinisch und technisch enorm weiterentwickelt. Davon profitieren viele Patienten, die von starken Arthroseschmerzen und Einschränkungen in ihrer Beweglichkeit erlöst werden und damit ihre Lebensqualität zurückgewinnen. Die Erfolgs- und Zufriedenheitsraten nach einem endoprothetischen  Gelenkersatz sind entsprechend hoch – die Erwartungshaltung der Patienten ist es allerdings auch. Daher ist auch eine realistische und individuelle Beratung der Patienten „auf Augenhöhe“ wesentlich für den Behandlungserfolg.

Weitere Informationen über das EPZmax an der BG Unfallklinik finden Sie unter:

http://www.bgu-frankfurt.de/behandlungsspektrum/medizinische-zentren/endoprothetikzentrum/

Weitere Informationen über die Anforderungen der Zertifizierung zum EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung finden Sie unter:

https://www.endocert.de/component/content/category/8-endocert.html

  Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Rita Krötz

  069 475-1534   069 475-2470 pressestelle@bgu-frankfurt.de