Medizinisches Angebot

Die Septische Chirurgie ist spezialisiert auf die Diagnose und Behandlung von akuten und chronischen Infektkomplikationen, die bei nicht fachgerechter Behandlung einen oft sehr langen Krankheitsverlauf bedingen. Um den Patienten eine berufliche und gesellschaftliche Wiedereingliederung zu ermöglichen, ist die Zusammenarbeit vieler Spezialisten auf ärztlichem, pflegerischem, physio-/ergotherapeutischem und sozialem Gebiet notwendig.

Wir behandeln nach folgendem 4-Säulen-Prinzip

 1. Infektberuhigung
  • radikales Debridement: Entfernung von abgestorbenem Weichteil und Knochengewebe 
  • temporäre Defektdeckung Weichteile: Kunsthaut, Vakuumokklusion 
  • Knochen: resorbierbare Antibiotikaträger, Palacos Platzhalter
  • temporäre Stabilisierung (Fixateur extern mit seinen verschiedenen Varianten), Platzhalter 
  • lokale und systemische Antibiotikatherapie
 2. Weichteilrekonstruktion
  • Dehnungsplastik 
  • Spalthaut 
  • lokale oder freie Lappenplastik durch die Fachabteilung für Plastische, Hand- und Rekonstruktive Chirurgie
 3. Knochenrekonstruktion
  • Spongiosaplastik (konventionell, Masquelet Technik), Segmenttransport, gefäßgestielter Knochentransfer, Wachstumsstimulation) 
  • definitive Stabilisierung (intramedulläres Implantat, Plattenosteosynthese, selten: Ausbehandlung im Fixateur extern) 
  • Implantation einer Endoprothese/zweizeitiger Endoprothesenwechsel
 4. Rehabilitation

  • physisch:
  • Berufsgenossenschaftliche stationäre Weiterbehandlung – BGSW
    Komplex stationäre Rehabilitation - KSR
    Erweiterte Ambulante Physiotherapie - EAP
  • sozial:
  • berufliche Wiedereingliederung 
    qualifizierende berufsbildende Maßnahme 
    Regelung eventueller Rentenansprüche
    häusliche Versorgung



Therapieschwerpunkte

  • Pseudarthrose (Falschgelenk)
  • Diabetischer Fuß

  Chefarzt

Dr. med. Gerhard Walter

Sekretariat :
Carmen Michel

  069 475-2022   069 475-4242 septischechirurgie@bgu-frankfurt.de