Weitere Angebote der Abteilung

 Überregionales Replantationszentrum und Hand-Trauma-Zentrum

Die Abteilung ist im Rahmen des Traumanetzwerkes Rhein-Main als überregionales Replantationszentrum für abgetrennte Gliedmaßen zertifiziert. Weiterhin besteht eine internationale Zertifizierung der Europäischen Handchirurgischen Fachgesellschaft (FESSH; www.fessh.com) als sogenanntes Hand-Trauma-Zentrum.

Da die erfolgversprechende Revaskularisation oder Replantation nur in einem sehr engen Zeitfenster möglich ist, ist der frühzeitige und schnelle Transport des Patienten unmittelbar nach dem Unfall zum Beispiel mit dem Hubschrauber in die Klinik eine wichtige Voraussetzung für das Gelingen der Operation.

Für alle Notfälle aus den Bereichen Handchirurgie und Plastische Chirurgie (wie z.B. Amputationsverletzungen, schwere Weichteilverletzungen, Gefäß-/Nervenverletzungen usw.) steht rund um die Uhr (24 Stunden) ein erfahrenes Notfall-Team zur Verfügung.

 Ärztliche Weiterbildung

Das Gebiet Plastische und Ästhetische Chirurgie fungiert als eine von acht verschiedenen chirurgischen Disziplinen und gilt als eigenständiges chirurgisches Fach. Der Chefarzt der Abteilung für Plastische, Hand- und Rekonstruktive Chirurgie verfügt bei der Landesärztekammer Hessen über eine 72-monatige Weiterbildungsermächtigung für das Fach Plastische und Ästhetische Chirurgie. Darüber hinaus besteht eine 36-monatige Weiterbildungsermächtigung für die Spezialdisziplin und Zusatzbezeichnung Handchirurgie. Für beide Fachgebiete werden Ärztinnen und Ärzte an der BG Unfallklinik umfassend ausgebildet.

Prof. Dr. Dr. Sauerbier ist regelmäßiger Prüfer für die Erlangung des Facharztes für Plastische und Ästhetische Chirurgie sowie für die Zusatzbezeichnung Handchirurgie bei der Landesärztekammer Hessen.

Die Abteilung für Plastische, Hand- und Rekonstruktive Chirurgie ist auch intensiv an der mikrochirurgischen Ausbildung von Ärztinnen und Ärzten engagiert. Zusammen mit der Klinik für Unfallchirurgie, Hand- und Wiederherstellungschirurgie des Universitätsklinikums Frankfurt , dem Institut für Regenerative Medizin der Goethe-Universität Frankfurt sowie der Universität Louisville (USA) werden im Rahmen eines internationalen Mikrochirurgischen Kurses, der an 6 Wochen im Jahr an der Goethe-Universität in Frankfurt stattfindet, Kolleginnen und Kollegen aus aller Welt exzellent ausgebildet.

 Kooperationen mit Kliniken und Institutionen

Unsere Abteilung kooperiert mit verschiedensten Krankenhäusern bzw. Institutionen:

1. Universitätsklinikum Frankfurt am Main
Mit dem Universitätsklinikum Frankfurt am Main besteht ein Kooperationsvertrag hinsichtlich der Patientenversorgung insbesondere im Rahmen von onkologischen Rekonstruktionen und Wiederherstellung nach chronischen Wunden. Es werden durch die Mitarbeiter der Abteilung sowohl Operationen am Universitätsklinikum Frankfurt  selbst auf Anforderung des Universitätsklinikums durchgeführt. Es erfolgen aber auch Operationen dieser Art an der BGU nach Verlegung aus dem Universitätsklinikum.
Die Abteilung für Plastische, Hand- und Rekonstruktive Chirurgie darf den Titel „Klinik für Plastische Chirurgie des Universitätsklinikums Frankfurt“ führen.

2. Kerckhoff Klinik GmbH in Bad Nauheim
Ein weiterer wichtiger Eckpfeiler von Kooperationen ist die Zusammenarbeit mit der Kerckhoff Klinik GmbH in Bad Nauheim . Sowohl an der BG Unfallklinik als auch in der Kerckhoff Klinik GmbH in Bad Nauheim werden Patienten mit vornehmlich Wundheilungsstörungen nach kardiochirurgischen Eingriffen wie z. B. Sternumosteomyelitis oder Infektionen nach Gefäßprothesenimplantationen operiert. Aufgabe der Abteilung ist dabei die Infektsanierung bzw. die Wiederherstellung der Weichteilsituation im Brustkorbbereich.

 Promotionsmöglichkeiten

Der Chefarzt der Abteilung für Plastische, Hand- und Rekonstruktive Chirurgie, Prof. Dr. Dr. Sauerbier, ist an der Goethe-Universität Frankfurt am Main im Fachbereich Medizin für das Fach Plastische und Ästhetische Chirurgie habilitiert. Über diesen Weg ist es möglich, für Studierende der Medizin bei Herrn Prof. Sauerbier eine Doktorarbeit durchzuführen bzw. promoviert zu werden. Hierbei sind sowohl experimentelle Doktorarbeiten im Labor als auch klinische Nachuntersuchungsarbeiten an der BGU möglich.

Die BG Unfallklinik ist akademisches Lehrkrankenhaus des Fachbereichs Medizin der Goethe-Universität Frankfurt am Main und bietet selbstverständlich auch Studenten aus dieser Fakultät Möglichkeiten zur Dissertation, auch im Gebiet der Plastisch-Rekonstruktiven Chirurgie und der Handchirurgie. Interessierte Studierende der Medizin können diesbezüglich gerne telefonisch oder auch schriftlich mit dem Sekretariat der Abteilung Kontakt aufnehmen (Tel. 069 – 475 2021, E-Mail: pc-hc[at]bgu-frankfurt.de).

 Famulaturen und Ableistung eines Teils des Praktischen Jahres für das Wahlfach Plastische Chirurgie

In der Abteilung sind Studierende der Medizin im Rahmen einer Famulatur für das Fach Plastische und Ästhetische Chirurgie sehr willkommen. Gleichermaßen können auch Studenten im Praktischen Jahr ihr Wahlfach Plastische und Ästhetische Chirurgie in der Abteilung ableisten.
Zwecks Terminierung eines solchen Abschnittes bzw. einer Famulatur kann mit dem Abteilungssekretariat (Tel: 069-475 2021, E-Mail pc-hc[at]bgu-frankfurt.de) Verbindung aufgenommen werden. 

  Chefarzt

Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Michael Sauerbier

Sekretariat :
Christiane Barufke, Lisa Mehler, Irmtraud Schuster

  069 475-2323   069 475-2586 pc-hc@bgu-frankfurt.de

  Hand-Trauma-Zentrum

Unsere Abteilung ist von der europäischen Dachorganisation der nationalen handchirurgischen Gesellschaften als Hand-Trauma-Center und im Rahmen des Traumanetzwerkes Rhein-Main als überregionales Replantationszentrum für abgetrennte Gliedmaßen zertifiziert.

24-Stunden Erreichbarkeit

Ein diensthabender Arzt ist jederzeit, rund um die Uhr erreichbar:
Tel.: 069 475-0

An Wochentagen können Verletzungen tagsüber auch im Sekretariat unserer Abteilung angemeldet werden. Tel.: 069-475-2021