Notfallambulanz

Zur Behandlung sämtlicher Arten von Verletzungen sowie zur Erstversorgung aller medizinischen Notfälle steht unseren Patienten 24 Stunden jeden Tag des Jahres unsere Notfallambulanz zur Verfügung. Hier werden jährlich knapp 25.000 Patienten behandelt, unabhängig davon, ob sie einen Arbeits- oder Freizeit - oder häuslichen Unfall erlitten haben. Die Notfallambulanz steht - wie die BG Unfallklinik insgesamt - nicht nur BG-lich Versicherten, sondern Versicherten aller Krankenkassen offen. Die Behandlung erfolgt nach Dringlichkeit.

In unserer Notfallambulanz können kleinere Knochenbrüche, Frakturversorgungen mit Repositionen (Wiedereinrichtung), Drahtfixationen und Gelenkeinrichtungen sowohl in örtlicher als auch in allgemeiner Anästhesie behandelt werden.

Des Weiteren können hier auch kleinere Wundversorgungen, Versorgungen von Bagatellverletzungen mit Riss- und Quetschwunden, Infektionen und Behandlung vorwiegend chirurgischer Krankheitsbilder, die einer eiligen ärztlichen Abklärung bedürfen, vorgenommen werden. Dafür steht in der Klinik eine umfangreiche Mannschaft ständig bereit. Im Team mit Pflegekräften arbeiten die Unfallchirurgen mit Kollegen aus der Anästhesie, Radiologie und der Neurochirurgie, wenn nötig auch weiteren Spezialgebieten, eng zusammen.

Für die erweiterte Diagnostik stehen ein Computertomograph und ein Magnetresonanztomograph sofort zur Verfügung.

Die Notfallambulanz ist Teil des Unfall- und Rettungszentrums der BG Unfallklinik. 

 Versorgung im Schockraum

Bei Schwerverletzten, die mit dem Rettungshubschrauber, dem Notarztwagen oder dem Rettungstransportwagen in die Klinik eingeliefert werden, ist eine rasche und effektive Diagnostik und Therapie lebensnotwendig. Die Patienten werden im Schockraum nach modernen und regelmäßig trainierten Versorgungsschemata behandelt. Das Schockraumteam, das aus mindestens acht Fachkräften besteht, sichert die Vitalfunktionen (Atmung, Kreislauf) und erstellt mit modernsten Techniken (CT, MRT, Ultraschall, Röntgen) innerhalb von kürzester Zeit die Diagnosen.

Je nach Verletzungsmuster werden auch im Schockraum schon lebensrettende operative Eingriffe vorgenommen. Im Anschluss an die Schockraumphase, die etwa eine halbe Stunde dauern kann, wird der Patient im OP oder auf der Intensivstation weiterversorgt.

Kontakt
BG Unfallklinik Frankfurt am Main gGmbH
Friedberger Landstraße 430
60389 Frankfurt am Main
  Notfall: 069 475-2033
  069 475-0

  Oberarzt

Dr. med. Leopold Freiherr von Bodman

  069 475-2030   069 475-2059 leopoldfrhrv.bodman@bgu-frankfurt.de

  Oberärztin

Dr. med. Vera Henriette Stodden

  069 475-2030   069 475-2059 vera.stodden@bgu-frankfurt.de

  Feedback Rettungsdienste

Wir freuen uns über Ihre Anregungen.
Senden Sie uns gerne Ihr Lob oder Ihre Kritik.
Vielen Dank!

feedback-nfa@bgu-frankfurt.de